Implantologie

Implantate dienen dem Ersatz verlorengegangener (oder nicht erhaltungswürdiger) Zähne.

Implantate sind in der Regel Hohlzylinder mit Gewinde oder Schrauben, die an Stelle einer verloren gegangenen Zahnwurzel in den Kieferknochen versenkt werden. Sie bestehen aus reinem Titan, welches unübertroffene biokompatible Eigenschaften besitzt. Es gibt praktisch keine allergischen Reaktionen und der Knochen verwächst direkt mit der rauhen Oberfläche des Implantates.

Auf Zahnimplantaten können somit einzelne verlorengegangene Zähne durch individuell angefertigte Kronen ersetzt werden, ohne die danebenliegenden Zähne durch beschleifen zu beschädigen.
Auch ganze fehlende Zahnreihen können so durch Implantat-getragene Brücken ersetzt und ästhetisch und funktionell rehabilitiert werden.
Darüber hinaus können durch Zahnimplantate schlecht sitzende mobile Prothesen fixiert und dadurch die Kaufähigkeit deutlich verbessert werden.

Die Operation erfolgt, nach sorgfältiger Planung im Allgemeinen unter lokaler Betäubung. Bei genügend Knochenangebot ist der operative Eingriff immer schonend und von kurzer Dauer, so dass es danach so gut wie nie Beschwerden gibt.
Auch bei größeren Defekten und wenig eigenem Knochen in der vorgesehen Implantatregion, können wir durch entsprechende Techniken und Einsatz von Knochenersatzmaterialien und/oder Eigenknochen den Kiefer wieder so aufbauen, dass er für die Aufnahme eines Implantates geeignet ist. Diese Eingriffe sind dann etwas aufwändiger und mit vorübergehenden Schwellungen ist zu rechnen, aber auch hier treten während und nach der OP praktisch nie Schmerzen auf.

In unserer Praxis implantieren wir seit über 15 Jahren mit großer Begeisterung. Unsere Erfahrung gepaart mit regelmäßiger Weiterbildung gewährleistet Sicherheit beim operativen Eingriff und verlässlich gute Resultate bei der prothetischen Rehabilitation. So können wir uns regelmäßig mit unseren Patienten über die natürlichen Ergebnisse, die mit der Implantatprothetik erzielt werden können, freuen.